Bio

Ulrike Tropper's Story

Highlights

Spezielle Highlights ihrer Karriere sind unter anderem der Jazzsommer Graz, Ö1 Jazznacht, Jazz at it´s Best, Licht ins Dunkel Gala, Opernredoute Graz, Galaabend in der Oper in Varazdin, Live-Konzertübertragungen im Österreichischen Rundfunk, im Kroatischen Rundfunk und im Kroatischen Fernsehen.

Kooperationen

In den vergangenen Jahren hatte Ulrike die Möglichkeit mit namhaften Künstlern, wie beispielsweise Don Menza, Bob Mintzer, Luis Bonilla, Peter Herbolzheimer, John Riley, Kevin Mahogany oder Michael Philipp Mossmann auf der Bühne zu stehen.

Discs & Studio

Ulrike veröffentlichte in den vergangen Jahren zahlreiche CDs mit ihren aktuellen Formationen als Solistin und ist immer wieder bei diversen Studioproduktionen als Gast- oder Backgroundsängerin zu hören.

Gesangspädagogik

Als Gesangspädagogin ist Mag. Ulrike Tropper-Hernach an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz, an der Musikschule Gnas und als Referentin bei Gesangsworkshops tätig.

Studium

Nach der Matura studierte sie Musikerziehung und Instrumentalmusikerziehung (Jazzgesang bei Ines Reiger, Klassischen Gesang bei Elisabeth Batrice, Trompete bei Helmut Arnfelser) an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz, wo sie 2011 ihren Abschluss feierte.

Banderfahrung

Bereits während der Schulzeit baute sich Ulrike einen Namen als Jazzsängerin auf. Mit 14 Jahren wurde sie Sängerin der Big Band Bad Gleichenberg. Kurz darauf gründete sie gemeinsam mit ihrer Schwester „The Cover Girls“ und wurde in den darauffolgenden Jahren Sängerin der Fehring City Band, Blue Connection und dem Quadriga Consort. Als Gastsängerin ist Ulrike regelmäßig beim Vulkanland Jazzquartett oder dem Sigi Feigl Orchester zu hören.

Herkunft

Ulrike wuchs in der Steiermark, im wunderschönen Kurort Bad Gleichenberg in der Süd-Ost-Steiermark auf. Von Beginn an war ihr Leben von Musik geprägt. In ihrem Geburtsjahr gründete ihr Vater die Big Band Bad Gleichenberg, in der Ulrike ihre ersten Erfahrungen als Musikerin sammelte.

Frühe Jahre

Musikalische erste Gehversuche wagte Ulrike – wie viele andere – auf der Blöckflöte. Klavier und Trompete spielte sie ab ihrem sechsten Lebensjahr in der örtlichen Musikschule und später an der Kunstuniversität Graz. Gitarre lernte sie zuerst Autodidakt und später ebenfalls an der Kunstuniversität Graz. Ihre schulische Ausbildung verlagerte sich ab der Pflichtschulzeit nach Graz. Die Matura absolvierte sie an der Modeschule Graz.